BRSD auf dem Katholikentag in Münster

Vorstellung des BRSD auf dem Katholikentag in Münster Mai 2018

Ostermarsch Ellwangen 2022 „RETTET DEN FRIEDEN – DIE WAFFEN NIEDER!“

Es wird immer offenkundiger: Wenn die Menschheit nicht endlich lernt und politisch durchsetzt, wie man Konflikte human und gewaltfrei regelt, ist ihr Ende besiegelt und nur noch eine Frage der Zeit. Die Spirale von Gewalt und Gegengewalt wird sie in den Abgrund reißen. Wir haben nur noch eine Chance, nämliche diese Kette zu sprengen und den Krieg, diesen jämmerlichen Versager, diese politische Null vom Erdboden zu verbannen.

DER BUND GRATULIERT PROF. DR. JÜRGEN MOLTMANN ZUM 96. GEBURTSTAG!

Prof. Moltmann ist uns durch viele Beiträge in unserer Zeitschrift „Christ und Sozialist“ verbunden. Weltweit hat er Schüler, bis jetzt betreut er immer noch Promovenden. Durch seine Theologie der Hoffnung hat er einen Gegenpol zu der heute weit verbreiteten Verzagtheit und Frustration geschaffen.

Aufruf zum Ostermarsch 2022

Es herrscht wieder Angst vor einem Krieg in Europa. Die politische und militärische Lage an der ukrainisch-russischen Grenze ist brandgefährlich. Kriege und militärische Auseinandersetzungen nehmen weltweit zu. Viele Landstriche bieten keine Lebensperspektive mehr, sodass Millionen Menschen zur Flucht gezwungen sind.

NEIN zum Krieg!

Demokratie und Sozialstaat bewahren – Keine Hochrüstung ins Grundgesetz!

Erwin Eckert, Antifaschismus. Frieden. Demokratie. Reden und Texte (1945-1959)

Rezession über das neue Buch Hrsg. von Friedrich-Martin Balzer, 2 Bde., Essen: Neue Impulse Verlag, 2021

Aktuelle Meldung aus Helsinki !

Bei der Vollversammlung des ILRS (International League of Religious Socialists) wurde der Delegierte des BRSD, Gerhard Fuchs-Kittowski, ins exekutive Komitee gewählt!

10 Thesen zum Ukraine – Konflikt

Der “streitbare” em. Professor für Christliche Gesellschaftslehre an der Ruhruniversität äußert sich in 10 Thesen zum Ukraine Konflikt. Seine Thesen geben nicht eine Lehrmeinung der religiösen Sozialist:innen wieder, sondern sind vielmehr eine interessante Sichtweise

Dorothee Sölle: Moses, Jesus und Marx – Utopisten auf der Suche nach Gerechtigkeit

Christliche Nachfolge und politische Linke verbindet die Sehnsucht nach der Utopie. Dorothee Sölle bringt es in diesem Text auf den Punkt.

Der Vorstand des Bundes der religiösen Sozialistinnen und Sozialisten Deutschlands äußert sich besorgt über die Reaktionen zum Angriffskrieg Russlands gegen die Ukraine.

Unserer Meinung nach verrät die von Bundeskanzler Scholz zugesicherten 100 Milliarden Euro für die Aufrüstung der Bundeswehr eklatant sozialdemokratische Werte.  Sozialisten aller Länder sehen nicht in der Aufrüstung mit Waffen die Lösung des Problems, welches ja nicht erst am 24.02.2022 entstanden ist.  Die Nato ist in ihren Rüstungsausgaben und in ihrer militärischen Ausrüstung Russland bereits heute den russischen Streitkräften haushoch überlegen. Alleine diese Abschreckung hat den diktatorisch agierenden Putin nicht vor diesem Krieg abgehalten. 

Gemeinsame Stellungnahme zum Krieg in der Ukraine

Gemeinsame Stellungnahme zum Krieg in der Ukraine des Friedensbeauftragten des Rates der EKD und des Bischofs für die Evangelische Seelsorge in der Bundeswehr Deeskalation und Versöhnung sind das Ziel

Pressemitteilung des EKD Friedensbeauftragten zum Krieg in der Ukraine

Aufruf an die Christinnen und Christen zu Gebeten für den Frieden. „Lasst uns in unserer Ohnmacht im Angesicht des Krieges unsere Sorgen, Ängste und Nöte vor Gott bringen, bitten wir ihn um Frieden und um ein Ende der militärischen Gewalt“